Kapitel 10. Apache HTTP Server

Apache HTTP Server ist ein robuster und kommerzieller Open Source Web-Server, der von der Apache Software Foundation (http://www.apache.org) entwickelt wurde. Red Hat Enterprise Linux enthät die Apache HTTP Server Version 2.0 sowie eine Reihe von Server-Modulen, die seine Funktionalität erweitern.

Die mit Apache HTTP Server installierte Standardkonfigurationsdatei ist in den meisten Situationen unverändert einsetzbar. Dieses Kapitel zeigt, wie die Apache HTTP Server Konfigurationsdatei (/etc/httpd/conf/httpd.conf) für Situationen angepasst werden kann, in denen die Standardkonfiguration nicht Ihren Anforderungen genügt, oder Sie eine Konfigurationsdatei vom älteren Apache HTTP Server 1.3 Format konvertieren müssen.

WarnungWarnung
 

Wenn Sie vorhaben, das graphische HTTP Configuration Tool (system-config-httpd) zu verwenden, editieren Sie nicht die Apache HTTP Server Konfigurationsdatei manuell, da das HTTP Configuration Tool diese Datei jedes Mal neu erstellt, wenn diese verwendet wird.

Weitere Informationen zum HTTP Configuration Tool finden Sie im Kapitel Apache HTTP Server-Konfiguration im Red Hat Enterprise Linux Handbuch zur System-Administration.

10.1. Apache HTTP Server 2.0

Es gibt einige wichtige Unterschiede zwischen Apache HTTP Server 2.0 und Version 1.3 (Version 1.3 wurde mit Red Hat Enterprise Linux 2.1 und früher ausgeliefert). Dieser Abschnitt gibt einen Überblick über einige der neuen Merkmale von Apache HTTP Server 2.0 und weist auf wichtige Änderungen hin. Möchten Sie eine Konfigurationsdatei der Version 1.3. in das neue 2.0 Format migrieren, lesen Sie dazu Abschnitt 10.2.

10.1.1. Merkmale von Apache HTTP Server 2.0

Apache HTTP Server 2.0 beinhaltet folgende Features:

  • Apache API — besitzt eine Reihe neuer, besserer Application Programing Interfaces (APIs) für Module.

    WichtigWichtig
     

    Für Apache HTTP Server 1.3 gebaute Module funktionieren nicht, wenn diese nicht auf die neue API angepasst wurden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob ein bestimmtes Modul angepasst wurde oder nicht, wenden Sie sich an die für die Paket-Pflege zuständige Stelle bevor Sie aktualisieren.

  • Filtern — Module für Apache HTTP Server 2.0 sind in der Lage, Inhalte zu filtern. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Abschnitt 10.2.4.

  • IPv6 Support — Das IP Addressing Format der nächsten Generation wird unterstützt.

  • Vereinfachte Anweisungen — Eine Reihe verwirrender Anweisungen wurden entfernt und andere vereinfacht. Informationen zu speziellen Anweisungen finden Sie unter Abschnitt 10.5.

  • Mehrsprachige Fehlermeldungen — Bei der Verwendung von Server Side Include (SSI) Dokumenten, können beutzerdefinierbare Seiten zu Fehlermeldungen in mehreren Sprachen verschickt werden.

Eine vollständigerere Liste der Änderungen finden Sie online unter http://httpd.apache.org/docs-2.0/.

10.1.2. Paketänderungen in Apache HTTP Server 2.0

Beginnend mit Red Hat Enterprise Linux 3 wurden die Apache HTTP Server-Pakete umbenannt. Außerdem wurden einige verwandte Pakete umbenannt, verworfen oder in andere Pakete aufgenommen.

Es folgt eine Liste der Paketänderungen:

  • Die apache, apache-devel und apache-manual Pakete wurden jeweils umbenannt in httpd, httpd-devel und httpd-manual.

  • Das Paket httpd enthält jetzt mod_dav.

  • Die Pakete mod_put und mod_roaming wurden herausgenommen, da deren Funktionen bereits in mod_dav enthalten sind.

  • Die Pakete mod_auth_any und mod_bandwidth wurden herausgenommen.

  • Die Versionsnummer für das Paket mod_ssl wurde jetzt mit dem Paket httpd in Einklang gebracht. Dies bedeutet, dass das Paket mod_ssl für Apache HTTP Server 2.0 eine niedrigere Versionsnummer hat als das Paket mod_ssl für Apache HTTP Server 1.3.

10.1.3. Dateisystemänderungen bei Apache HTTP Server 2.0

Bei der Aktualisierung auf Apache HTTP Server 2.0 ergeben sich folgende Änderungen am Layout des Dateisystems:

  • Das Konfigurationsverzeichnis /etc/httpd/conf.d/ wurde hinzugefügt. — Dieses Verzeichnis wird zur Hinterlegung von Konfigurationsdateien für Module in individuellen Paketen verwendet, wie z.B. mod_ssl, mod_perl und php. Der Server wird angewiesen, anhand der Anweisung Include conf.d/*.conf in der Apache HTTP Server Konfigurationsdatei /etc/httpd/conf/httpd.conf Konfigurationsdateien aus diesem Speicherplatz zu laden.

    WichtigWichtig
     

    Es ist sehr wichtig, dass die Zeile für das neue Konfigurationsverzeichnis beim Migrieren einer bestehenden Konfiguration eingefügt wird.

  • Die Programme ab und logresolve wurden verschoben. — Diese Dienstprogramme wurden vom Verzeichnis /usr/sbin/ in das Verzeichnis /usr/bin/ umgelagert. Dies hat zur Folge, dass Skripts mit absoluten Pfaden für diese Binärdateien scheitern.

  • Der Befehl dbmmanage wurde ersetzt. — Der Befehl dbmmanage wurde durch htdbm ersetzt. Weitere Informationen erhalten Sie unter Abschnitt 10.2.4.5.

  • Die Konfigurationsdatei logrotate wurde umbenannt. — Die Konfigurationsdatei logrotate wurde von /etc/logrotate.d/apache umbenannt in /etc/logrotate.d/httpd.

Der nächste Abschnitt zeigt, wie eine Apache HTTP Server 1.3 Konfiguration in das neue Format 2.0 migriert werden kann.